Val de Vienne Einstellfahrt (Sidecar Trophy)

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

VFV Schleizer Dreieck

Am zweiten Juli Wochenende war das Team mit 5 Gespannen am Schleizer Dreieck zu Gast. Anreise erfolgte wie gewohnt am Donnerstag mit Sonnenschein. Füs dieses Wochenende hatte Julia Preisinger einen Platz im Boot von Joachim Kindermann.

Am Freitag um 09:40 Uhr ging es ins erste Training, Willi Linder, der trotz Verletzung ein gutes Gefühl hatte wurde von der Kupplung enttäuscht und konnte daher den Lauf nicht beenden. Julia kam noch nicht so gut mit ihrem Leiboot zurecht. Sie waren nicht im Einklang was natürlich zu Frust und blauen Flecken führte. Für das restliche Team lief alles gut!

Richard, der mit seinem Sohn Michi fuhr war sehr zurfieden. Der zweite Lauf um 16:30 Uhr konnte wieder von allen Teams gefahren werden, auch Linders die ihre Kupplung tauschen konnten.
Am Freitag Abend hat sich wieder einmal gezeigt, dass wir nicht nur im Fahrerlager ein Team sind. Denn unser Patrone ist offiziell Rentner und darum haben wir uns es nicht nehmen lassen ihn etwas auf die Schippe zu nehmen und natürlich zu feiern.

Am Samstag um 13:10 Uhr gings in den 1. Wertungslauf. Es war sehr heiß was nicht nur den vielen Zuschauern auf den Tribühenn anzumerken war, auch die Teams und Ihre Gespanne hatten zu kämpfen, deshalb kam es hier und da zu hitzebedingten Problemen.
Abseits der Strecke tat sich ja auch immer sehr viel, neben tollen Gesprächen, netten beisammensein, werden neue Freundschaften geschlossen und natürlich der Nachwuchs gefördert. Deshalb hat unser Karl-Heinz einen unserer Fotografen an die Hand genommen und dem lieben Volker durch seine Beziehungen an er Strecke, die besten Fotoplätze gezeigt. Dieser war dankbar und happy für diese Chance.

Am Sonntag ging es um 10:35 Uhr in dem zweiten und letzten Wertungslauf für dieses Wochenende. In der Startaufstellung waren Preisinger/Preisinger auf Platz ein und Wiedemann/Wiedemann auf Platz 3. Die Wiedemanns kamen super weg am Start, die ersten drei GEspanne allesamt Suzuki waren fast zeitgleich in der ersten Kurve. Das Starterfeld mit 33 Gespannen kam am Ende ohne Unfälle im Ziel an. Es war spektakulär und was ganz besonderes so viele Gespanne gleichzeitig auf der Strecke zu sehen.

Für unseren Patrone war es das erfolgreichste Rennwochenende seiner Karriere wie er selbst sagte, da er an diesem Wochenende seine persönliche Bestzeit von 1:58 gefahren ist. Und zu guter letzt hat das Team Braune/Bielefeld den zweiten Tlatz in der Gleichmäßigkeitswertung gewonnen.

Ich kann nur sagen DANKE an alle Teams für diese tolle Wochenende. Auf weitere Unfallfreie und erfolgreiche Rennen in der Saison!